+49 (0) 38303 493192 info@sellin.arcona.de

Kreideküste

Die Kreideküste ist das Wahrzeichen der Insel Rügen. Weiße Steilküste, die „Alten Buchenwälder“ (UNESCO-Weltnaturerbe) und das blaue Meer sind unvergessliche Eindrücke einer überaus kontrastreichen Landschaft.

Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL

Im Nationalpark-Zentrum KÖNIGSSTUHL erfährt man viel über den Zusammenhang von Naturschutz und Naturschönheit und das UNESCO Welterbe „Alte Buchenwälder“. Bei einer rund 10 Kilometer langen Wanderung von Sassnitz zum Königsstuhl genießen Besucher großartige Ausblicke auf die von der Kreide türkisblau gefärbte Ostsee. Sie erleben seltene Pflanzen, Quellen, Moore und Buchen, die bis an das Hochufer heranwachsen. Auch ein Ausflug mit dem Schiff vom Stadthafen Sassnitz aus, erlaubt einen schönen Blick auf die romantische Kreideküste.

Baumwipfelpfad

Eine neue Attraktion – aber unverzichtbar – ist der Baumwipfelpfad des Naturerbe Zentrums Prora. Über 1250 Meter führt er hinauf in die Kronen der Bäume und bietet einen großartgien Blick. Die Führungen sind besonders engagiert und reich an Informationen über Natur und Kultur auf Rügen. Ganz in der Nähe befindet sich das von den Nationalsozialisten begonnene, aber niemals fertiggestellte „Kraft-durch-Freude-Bad“ Prora – auch als Koloss von Prora bekannt.

Hiddensee

Einen ganz eigenen Reiz besitzt die Insel Hiddensee. Seit den 1920er Jahren war sie Anziehungspunkt für Künstler, Schauspieler und Schriftsteller. Auch wenn im Sommer tausende von Tagesgästen die Insel bevölkern, finden sich immer Ecken, wo man dem rauen Charme des „söten Lännekens“ nachspüren kann. Wohlgemerkt: Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad, denn Autos sind hier nicht zugelassen.

Osteebad Binz

Die perfekte Mischung historischer und liebevoll nachempfundener Bäderarchitektur erleben Gäste im Ostseebad Binz. Kurpromenade und Kurhotel, 5-Sterne Hotels, Feinschmeckerküche und eine Kunstmeile prägen das Bild. Doch neben dem mondänen Anspruch konnte auch viel bodenständiger Charme erhalten bleiben.

Kap Arkona

Am Kap Arkona begegnet spektakuläre Natur einer jahrtausendealten Geschichte der früheren slawischen Tempelburg. Seit an Seit stehen der von Karl Friedrich Schinkel entworfene viereckige Leuchtturm aus rotem Backstein mit dem so genannten Neuen Leuchtturm. Letzterer ist noch heute aktiv und bietet zudem eine großartige Sicht über das Flächendenkmal Kap Arkona. Der Peilturm stammt von 1927 und war eine Innovation. Fähren auf der Ostsee konnten in anpeilen und aufgrund der abgestrahlten Funkwellen besser navigieren.

Störtebeker und die Likedeeler

Die Störtebeker Festspiele auf der Freiluftbühne in Ralswiek gab es schon zu DDR-Zeiten. Nach der Wende hat Familie Hick sie nicht nur modernisiert, sondern auch zu einem der Erfolgsunternehmen gemacht. Tausende besuchen die dramaturgisch perfekt inszenierten Festspiele mit viel Action, Pyrotechnik und Livemusik – und sind zu Recht begeistert. Wer einmal hier war, möchte im kommenden Jahr wieder kommen, um zu erfahren wie es mit Klaus Störtebeker und seinen Gefährten weiter geht.

Hansestadt Stralsund

Und „last – but not least“, sollte auch ein Besuch in der alten Hansestadt Stralsund zum Programm gehören. Hier wandern Besucher auf den Spuren der Backsteingotik, die zum Welterbe der UNSECO gehört oder machen einen Einkaufsbummel über die Ossenreyer Straße. Sie besuchen das traditionsreiche Meeresmuseum oder das OZEANEUM, das wie ein silbriger Wal am Hafen liegt und unvergessliche Erlebnisse mit Riesenaquarien und einer innovativen Ausstellung verspricht.

Jagdschloss Granitz

Inmitten eines großen zusammenhängenden Buchenwaldgebietes im Südosten der Insel Rügen wurde in den Jahren 1837 bis 1846 das Jagdschloss Granitz errichtet. Hier, auf dem Tempelberg wurde der verputzte Backsteinbau von dem Berliner Architekten Johann Gottfried Steinmeyer für Fürst Wilhelm Malte 1. zu Putbus gebaut. Der von Karl Friedrich Schinkel entworfene, 38 Meter hohe Mittelturm, ist markanter Wegweiser im Südosten der Insel Rügen. Von hier aus hat man bei klarem Wetter einen phantastischen Blick über die Insel Rügen. Bei schönem und klarem Wetter kann man vom Turm des Jagdschlosses die gesamte Insel überblicken.

Bäderbahn

um Selliner Strand oder nach Baabe gelangen Sie mit der Bäderbahn. Der Ortsbus bringt Sie in die Dörfer Altensien, Moritzdorf, Seedorf und Neuensien. Außerdem verkehren ganzjährig die Busse der Verkehrsgesellschaft Vorpommern-Rügen GmbH zwischen Sellin, Baabe und Göhren.

Ahoi-Rügen

Wenn das Leben einmal so stürmisch ist, wie die See – dann ab ins Freizeitbad. Im Ostseebad Sellin kannst du so richtig beidrehen. Wenn die See hier kabbelig ist, dann sind es nur die Sprudelliegen. Dickschiffe und Dingis genießen die wohltuende Wärme in Sauna, Dampfbad und Aromagrotte. Klookschieter und Bambusen gehen mit der Black-Hole-Rutsche auf Kaperfahrt und die Kesselbande aus dem Maschinenraum amüsiert sich im Kinderparadies. Rügen ist aufregend und bietet für jeden Tag ein anderes Ausflugsziel. Und eben deshalb muss es einen Ort geben, wo Seeleute und Landratten mal so richtig abtakeln können. Hier ist er! Und wirklich alle werden ihn lieben.

Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen die beste Benutzererfahrung zu bieten. weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close